Bezirksfeuerwehrjugendübung in Würmlach


Am 19. August 2017 fand eine groß angelegte Bezirksfeuerwehrjugendübung in Würmlach statt. Ziel der Übung war es, den Jungflorianis die Möglichkeit der Wasserförderung und Brandbekämpfung mit den verschiedensten Einsatzgeräten näher zu bringen.


Um das Brandobjekt, den alten Pfarrhof in Würmlach, zu beüben, kamen ein Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter zum Einsatz. Es wurde sowohl mit Wasserwerfern, als auch mit einer Angriffsleitung mit C-Strahlrohr gearbeitet. Ergänzend wurde das Löschen mit einem Schaumrohr vorgeführt. Wasserbezugsstellen stellten Hydranten und Löschwasserbehälter dar. Die Feuerwehrjugendmitglieder wurden bei jedem Schritt von ihren Jugendbetreuern sowie ausgebildeten Feuerwehrkameraden angeleitet und unterstützt. Um die Drehleiter mit ihrem Wasserwerfer mit genügend Löschwasser zu versorgen, wurde diese über zwei Tragkraftspritzen (TS) gespeist. Insgesamt standen vier TS im Übungseinsatz.


Nach getaner Arbeit wurden die Jungflorianis im Festzelt in Laas bei gemütlichem Beisammensein verköstigt.
Die Feuerwehrjugend St. Lorenzen nahm mit vier Mitglieder an der Übung teil. Dabei kam das KLFA St. Lorenzen/Les. mit der TS Fox III zum Einsatz. Gruppenkommandant Joachim Lugger leitete gekonnt seine Truppe (Julian Hobian, Fabian Schmid u. Clemens Hofmann) mit viel Begeisterung. Begleitet wurden die Jugendlichen von Kommandant HBI Gerd Guggenberger.


Dem Bezirksfeuerwehrjugendbeauftragten BI Franz Pfaffenberger, der sich sehr für die aktive Feuerwehrjugendarbeit im Bezirk einsetzt, ist der Zugang zu den Jugendlichen und Interessierten sehr wichtig. So unterstützte er die Jugendlichen tatkräftig im Zuge der Übung und freute sich sehr über das große Interesse vonseiten der Bevölkerung, Feuerwehr und Politik.

Besuchen Sie uns auf Facebook

 

 

Dienstag, der 30. November 2021