Gelungene Gemeindeübung in St. Lorenzen/Les.

Am vergangenen Wochenende fand die erste von vier Gemeindeübungen in St. Lorenzen/Les. statt. Für die vier Feuerwehren der Gemeinde Lesachtal galt es, einen Wirtschafsgebäudebrand zu löschen, vermisste Personen zu bergen und das eingeschlossene Vieh in Sicherheit zu bringen.

Bei der von der Feuerwehr St. Lorenzen organisierten Übung mussten die Lesachtaler FeuerwehrkameradInnen eine 800 Meter lange Wasserzubringerleitung zum Übungsobjekt „Everbauer“ in St. Lorenzen aufbauen. Dabei galt es, einen Höhenunterschied von 100 Meter zu bewältigen. Ein Atemschutztrupp unter Truppführer Gerald Kubin suchte im Wirtschaftsgebäude nach einer vermissten Person und barg diese fachgerecht. Weiters wurden die im Gebäude befindlichen Tiere in Sicherheit gebracht. Die Übungsnachbesprechung fand im Feuerwehrhaus in St. Lorenzen statt. Übungsleiter HBI Gerd Guggenberger zeigte sich mit der Übungsbereitschaft und der Arbeit der FeuerwehrkameradInnen sehr zufrieden. Das Übungsziel wurde erreicht. Ein Dank gilt dem Besitzer Albert Prünster für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes. Im Anschluss daran gab es eine kräftige Stärkung, die von den Köchen Franz Guggenberger und Kameradschaftsführer Johann Wilhelmer zubereitet wurde. In gemütlicher Atmosphäre ließ man die Übung ausklingen.

Bilder: EOBI Walter Kubin

Besuchen Sie uns auf Facebook

 

 

Samstag, der 25. September 2021